Sprechstunden:
Montags 10 - 12 Uhr, Mittwochs 15 - 17 Uhr
Stadthaus 1
Raum 381

Protokoll der Sitzung vom 09.05.2014

Offene Altenarbeit

 

Protokoll der Sitzung vom 09.05.2014,

im Papst Johannes Paul Stift, von 11.00 bis 12.00 Uhr

 

 

Anwesende: Marianne Hopmann, Florian Steinforth, Michael Kreft,

Margareta Seiling, Pfarrer Andre Sühling, Pfarrer Frank Beckmann ab 11.45 Uhr

Frau Müller lässt sich entschuldigen wegen anderer dienstlicher Verpflichtungen.

Protokollführung: Margareta Seiling

 

 

Stand der Planungen zur Verbesserung der Infrastruktur in Coerde und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der „Offenen Altenarbeit“

 

1.)  Kurze Wege – Infrastruktur (Mitglieder der Arbeitsgruppe:

Florian Steinforth berichtet von einem Gespräch mit der Fa. Stroetmann: Gesprächspartner der Fa. Stroetmann war Herr Bomhoff, der für die Standortplanung der Fa. Stroetmann zuständig ist.

  • Er berichtete, dass nach ihren Planungen zukünftig ein Vollsortiment an Lebensmitteln  auf 1600 m² sowie ein größerer Drogeriemarkt vorgehalten werden sollen.
  • Der große freie Hamannplatz soll erhalten bleiben.
  • Bei diesem Konzept: Probleme bei der Planung von Parkplätzen

Bei dem Gespräch mit der Fa Stroetmann wurde die Anregung weitergegeben, in die Planungen ein Lokal für die „Offene Altenarbeit“ mit aufzunehmen.

Gespräche mit der Eigentümergemeinschaft, die ihre Zustimmung zum Bebauungsplan und zu den anstehenden  Planungen geben muss, haben nach Auskunft des Herrn Bomhoff stattgefunden. Im Wesentlichen seien die Pläne begrüßt worden.

2.)  Gespräch mit Stadtrat Thomas Paal

Unabhängig von den Möglichkeiten, die sich durch die neuen Bebauungspläne und die Planungen  der Stadt ergeben, hat Herr Steinforth mit Herrn Paal ein Gespräch über einen alternativen Weg für eine zukünftige „Offene Altenarbeit“ in Coerde geführt. Dabei wurden die derzeitigen Aktivitäten vorwiegend an vier verschiedenen Orten ins Feld geführt. Diese werden von dem AK Offene Altenarbeit unter Federführung von Frau Müller (als Vertreterin des Wohlfahrtsverbandes DRK -  beauftragt vom Sozialamt der Stadt Münster) koordiniert.

Für die dauerhafte Koordination der Offenen Altenarbeit, die zusätzlich anfallenden Aktivitäten und weitere Kosten bedarf es eines Budgets über das gegebenenfalls im Arbeitskreis entschieden werden könnte. Die Ausführung sollte dann Frau Müller obliegen.

Diese Planungen sollen schriftlich dem Sozialamt und Herrn Paal vorgelegt werden.

Bei anderer Gelegenheit wurde Herr Schulze auf’m Hofe durch Herrn Steinforth über diese Überlegungen informiert.

Dieser sieht gute Möglichkeiten für eine modellhafte Realisierung.

Frau Hopmann fordert demgegenüber, an dem Plan, neue behindertengerechte Räumlichkeiten für das DRK zur Verfügung zu stellen, festzuhalten und dabei die „Offene Altenarbeit“ mit entsprechenden Räumlichkeiten zu integrieren.

Herr Sühling sieht es ebenfalls als dringend erforderlich an  und bittet, es als Ziel des AK beizubehalten, einen zentralen behindertengerechten Ort für die „Offene Altenarbeit“ zu finden.

 

1.)  Konkrete Hinweise auf den Fortgang der Planungen

Städtische Planungen  - Bebauungsplan

  1. Planungen in den Planungsausschuss (nicht öffentliche Sitzung)
  2. Planungen werden der Eigentümergemeinschaft vorgelegt
  3. Planungen in die öffentliche Sitzung: Bürgeranhörung

 

2.)  Problem - Einkaufszentrum am Kieskampweg

Herr Steinforth berichtet, dass es neue Pläne für eine Erstellung eines kleineren Einkaufszentrums am Kiesekampweg gibt, die noch unter Verschluss gehalten werden.

Vorab muss die Anzahl der Interessenten ermittelt werden. - Eine Frage des städt. Belegungsmanagements.

Die AG Kurze Wege - Infrastruktur  wird damit beauftragt, hinsichtlich des Kiesekampweges am Ball zu bleiben.

INFORMATION: am 26. Mai, um 18.00 Uhr, wird Herr Kurz vom Planungsamt in der Sitzung des AK Starkes Coerde die derzeitigen Planungen erörtern.

Die nächste Sitzung des AK Offene Altenarbeit in Coerde wird stattfinden am 05.06.2014, 11.00 Uhr, im Papst Johannes Paul Stift. Dazu sind alle Gruppierungen eingeladen.