Sprechstunden:
Montags 10 - 12 Uhr, Mittwochs 15 - 17 Uhr
Stadthaus 1
Raum 381

Protokoll der Sitzung des AK "Älter werden in Gievenbeck" am 16.03.2016

Gastgeber:    Irmgard Buschmann Haus

Datum:           16.03.2016

Uhrzeit:          15:00 – 17:00 Uhr

Moderation:  Christoph Tebel, Caritas-Beratungsstelle, Münster-Gievenbeck

Entschuldigt:            Herr Stoppe, Frau Stoppe, Herr Cujai

 

TOP 1 Vorstellung des Irmgard Buschmann Hauses durch Doris Schröer

Doris Schröer als Leitung stellt die Arbeit des Irmgard-Buschmann-Haus vor. Das Irmgard-Buschmann-Haus ist eine Einrichtung mit Wohngemeinschaften für Menschen mit demenziellen Veränderungen und legt viel Wert auf das Zusammenspiel von wohnlicher Gemeinschaft und geschützter Privatheit. Angehörige der Bewohner und Bewohnerinnen werden in das Lebensumfeld und die Tagesabläufe miteinbezogen.

TOP 2 Neues aus den Einrichtungen

Im Fritz-Krüger-Seniorenzentrum der AWO gibt es zweimal wöchentlich ein neues Tanzangebot für Senioren ab 40 Jahren.

Das Haus der Familie bietet ebenfalls neue Angebote für Senioren an, wie zum Beispiel Englischsprachkurse, Nähangebote und den Literaturkreis im Pfarrheim St. Michael.

Frau Haverkock berichtet, dass die Förderung für das Seniorenportal nicht weiter bewilligt wurde, und das Seniorenportal in dieser Weise nicht weitergeführt werden kann. Sie verabschiedet sich deswegen vom Arbeitskreis.

Der Quartierstützpunkt Münster-Gievenbeck bietet aktuell eine Freizeitgruppe für Menschen mit und ohne Behinderung an, die gemeinsame Ausflüge unternimmt. Zudem findet in Kooperation mit dem MuM eine Maiwanderung statt.

Das Haus Mariengrund hat ein neues Programmheft, indem u.a. zwei neue Veranstaltungen vorgestellt werden. Jeden zweiten Montag im Monat findet ein Frauenfrühstück statt. Zudem wird jeden Mittwochabend ein Yogakurs für Menschen mit Behinderung angeboten.

 

In der Einrichtung „Von Mensch zu Mensch“ gibt es ab dem Herbst eine Taschengeldbörse, durch die Jugendliche für ein kleines Taschengeld einige Arbeiten übernehmen können und anderen Menschen damit helfen.

In Zusammenarbeit des Stadtsportbund Münster, dem TSC Gievenbeck und dem MuM findet im Gemeindesaal der St. Josephs-Gemeinde die Mobile Hockergymnastik für die Älteren statt. Diese wird von Steffi Schuer angeleitet und durchgeführt. Zudem bietet sie zwei Sportgruppen für Flüchtlingsfrauen an.

TOP 3  Projekt Fallmanagement „Teilhabe im Alter“

Frau Ingrid Frank vom Sozialamt berichtet über das Projekt Fallmanagement „Teilhabe im Alter“.

TOP 4 Umsetzung der Seniorenumfrage

Die Ergebnisse der Seniorenumfrage wurden von Herrn Brinktrine bei der Bezirksvertretung vorgestellt.

TOP 5 Arbeitsgruppen – Anfrage zur Mitarbeit

Das MuM und der Quartierstützpunkt planen gemeinsam eine Vortragsreihe zum Thema „Alt werden in Gievenbeck“. Die Vorträge werden im Fachwerk stattfinden und Meldungen zur Mitarbeit von anderen Einrichtungen und Organisationen sind erwünscht.

Zudem wurden Ideen für die weitere Vorgehensweise des Arbeitskreises „Älter werden in Gievenbeck“ gesammelt. Eine Möglichkeit zur Information und Erreichung von Senioren wäre ein Tag, an dem Angebote vorgestellt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist die Bildung von Kleingruppen zu bestimmten Themen. Es sollte bei der Arbeit der Kleingruppen jedoch der regelmäßige Austausch aller Teilnehmer des Arbeitskreises beachtet werden. Hierzu kann das Forum genutzt werden.  

Bei Ideen, Anfragen und Initiativen kann der jeweils aktuelle E-Mail-Verteiler des Arbeitskreises genutzt werden.

TOP 6 Nächster Termin

Der nächste Arbeitskreis findet am Mittwoch, den 14.September 2016 von 15:00 bis 17:00 Uhr im Martin-Luther-Haus statt.

Adresse: Fliednerstr. 17-19, 48149 Münster, 0251 / 858 – 0

für das Protokoll:

Rummel, Franziska, Praktikantin beim MuM, Christoph Tebel