Sprechstunden:
Montags 10 - 12 Uhr, Mittwochs 15 - 17 Uhr
Stadthaus 1
Raum 381

Protokoll der Sitzung vom 07.04.2014

Zunächst stellte Frau Schmitz von „SAHLE Wohnen“ die Planungen und Vorhaben in Kinderhaus hinsichtlich der Gebäude Killingstr. 1-7 vor. Dem Abriss in diesem Sommer soll ab November 2014 ein Neubau folgen.  Die Fertigstellung ist für Ende 2015 angedacht und soll dann von MieterInnen mit Wohnberechtigungsschein ab 60 Jahre angemietet werden können.  Alle Wohneinheiten sollen altengerecht, z.T. barrierefrei sein.

 

Die Erstellung der Broschüre „Älter werden in Kinderhaus“ verzögert sich, da Herr Schulze auf ‘m Hofe seinen Arbeitsbereich gewechselt hat. 

Hauptthema dieses Treffens war die Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationsvorgeschichte im Stadtteil. Demzufolge waren sie dieses Mal auch stärker vertreten. Frau Stolz vom BGZ berichtete von ihren Erfahrungen in Kinderhaus. Sie wies darauf hin, dass viele der Menschen mit Migrationsvorgeschichte in Kinderhaus-West (ca. ein Drittel der Gesamtbevölkerung) lediglich die Grundsicherung erhielten. Wobei zu beachten sei, dass mit der Grundsicherung auch Ansprüche auf Pflegedienste bestehen. Diese würden aber aus unterschiedlichsten Gründen, so Frau Stolz, nicht angenommen. Ein Lösungsvorschlag sei aber, interkulturelle Pflegedienste auszubauen.

Das nächste AK Treffen findet am 22.09.14 um 15 Uhr in Haus Wilkinghege statt.                                                                     

                                                                                                                                                                                       Ilse Laurenz