Sprechstunden:
Montags 10 - 12 Uhr, Mittwochs 15 - 17 Uhr
Stadthaus 1
Raum 381

Treffen vom 22.10.2015; 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Südviertelbüro

Teilnehmer: s. Teilnehmerliste

TOP 1: Begrüßung

 

TOP 2: Anmerkungen zum letzten Protokoll

             Das Protokoll wird von den Anwesenden ohne Anmerkung genehmigt.

 

TOP 3: Vorstellung der Teilnehmer

 

TOP 4: Quartiersentwicklung 

-         Übergreifendes Thema für die Stadt Münster

-         Ansprechpartner seitens der Stadt Münster fehlt à auch auf Landesebene (Förderprogramm)

-         Wohin soll eine mögliche Entwicklung gehen

  • Wohlfühlen / buntes Viertel / viele Angebote
  • Wo fehlt etwas? / wo kann kein Einfluß genommen werden; z.B. bezahlbarer Wohnraum
  • „Älter werden im Südviertel“ à alle Anwohner werden älter (Austausch anregen); es existiert neben dem AK „Älter werden im Südviertel“ auch ein Kinder- und Jugendarbeitskreis im Südviertel

-         Fr. Menke merkt an, dass in anderen Arbeitskreisen auch die Bewohner der Stadtteile teilnehmen können; dieses war bisher kein Thema für den AK „Älter werden im Südviertel“

  • Generelle Frage: Ist der Arbeitskreis für Einrichtungen oder (auch) für Privatpersonen? Eine Anregung ist, das Treffen des Arbeitskreises in der Presse anzukündigen

-         App-Entwicklung für Senioren

  • Hemmschwellen: Kosten / Bedienung
  • Vorteile: ggf. (zukünftig) Sprachsteuerung, Erinnerungsfunktionen, Sicherheitsaspekt

TOP 5 : Verschiedenes

-         Zielvereinbarung

  • Broschüren – Aktualität und Ansprechpartner für homepage mitteilen; die Datei ist bei Frau Hövermann, wenn diese fertig ist, dann an die Fabi weiterleiten (Druck); ggf. alle 2 Jahre neu drucken (Aktualität)

 - Kommunale Seniorenvertretung

Herr Poggenborg berichtet von der „Taschengeldbörse“:

  • Die Idee ist eine zentrale Stelle für Jugendliche (14-17 Jahre) zur Unterstützung von Senioren zu schaffen; die Jugendlichen erhalten einen Stundenlohn von 5,-€ und stärken ihre soziale Kompetenz; Senioren können sich melden, wenn sie z. B. eine Einkaufshilfe benötigen; die Jugendlichen werden keine handwerklichen Tätigkeiten durchführen; ggf. ist eine Andockung an Jugendzentren denkbar

 

Das nächst Treffen findet am 13.05.15 von 14 – 16 Uhr in den Räumlichkeiten des AWO Pflegedienstes Münster in der Hochstr. 12 in 48145 Münster statt.