Sprechstunden:
Montags 10 - 12 Uhr, Mittwochs 15 - 17 Uhr
Stadthaus 1
Raum 381

Überregionale Gäste zu Besuch bei der Seniorenvertretung

Das Foto zeigt Mitglieder der Seniorenvertretung mit einem Teil der Gäste

Mitglieder der Kommunalen Seniorenvertretung Münster hatten am vergangenen Freitag die Freude,  den Besuch der befreundeten Seniorenvertretungen aus Osnabrück, Enschede und Hengelo (MONT) zu empfangen.

Die für den 26.10.2012 vorgesehene Veranstaltung „Lebenslanges Lernen aus überregionaler Sicht“ im Euregio Tagungszentrum Terhar-sive-Droste in Glanerbrug mit etwa 80 Personen musste abgesagt werden und so wurde kurzerhand eine Sitzung in Münster einberufen. Thema war die Vorbereitung eines neuen Termins, die Klärung der Kostenfrage sowie die Auswahl der Referenten für die Veranstaltung in Glanerbrug. 

Die überregionale Fachtagung beginnt um 10.00 Uhr mit einem Stehcafe, einer Begrüßung der Gäste und dann schnell folgend Referate und Diskussionen zum Thema  „Lebenslanges Lernen“. 

Ein Thema ist das Zertifikatsstudium „Bürgerschaftliches Engagement in Wissenschaft und Praxis“ und wird von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ausgerichtet, aus Osnabrück kommt der Erfahrungsbericht einer Seniorstudentin und darauf folgend ein Referat mit Diskussion über „Gesundes geistiges Altern“ von der Universität Vechta. 

Nach der Mittagspause stellen die Niederländer ihr Projekt „DOMOTICA“ vor, welches mit Erleichterungen im Haushalt und bei der Pflege von Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit beschäftigt. 

Als letztes Thema behandelt Frau Dr. Gabriele Peus-Bispinck, ehemaliges Mitglied des europäischen Parlaments und Sprecherin des Arbeitskreises „Euregio“ der Kommunalen Seniorenvertretung Münster über „Lebenslanges Lernen aus der Sicht des Europäischen Parlamentes“. 

Lebenslanges Lernen macht nicht an Grenzen Halt. Die beteiligten Regionen machen große Anstrengungen, diese Vorstellung zur Normalität werden zu lassen. Ein Blick hinter die Kulissen macht Sinn und kann einen Anstoß für alle Beteiligten geben, auf dem eingeschlagenen Weg fortzufahren