Sprechstunden:
Montags 10 - 12 Uhr, Mittwochs 15 - 17 Uhr
Stadthaus 1
Raum 110
0251 492 60 80

1. Vernetzungstreffen der Arbeitskreise „Älter werden in Münster“ am 15.11.2016

Am 15.11.2016 fand das erste Vernetzungstreffen aller elf bestehenden Arbeitskreise „Älter werden in Münster“ im Paul-Gerhard-Haus statt.

Zahlreiche Mitwirkende folgten der Einladung des Sozialamtes um ihre Arbeit im Stadtteil vorzustellen und sich mit anderen Arbeitskreisen auszutauschen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Grußworte der Bürgermeisterin Wendela-Beate Viljhjalmsson sowie des Vorsitzenden der Kommunalen Seniorenvertretung Martin Schofer. Die Entstehung der Arbeitskreise, ihre Ziele und Aufgaben erläuterte Chris Menke vom Sozialamt.

In den vergangenen Jahren haben sich elf Arbeitskreise in verschiedenen Stadtteilen zur Aufgabe gemacht, die bestehenden Angebote für Seniorinnen und Senioren vor Ort zu vernetzen. Neben den umfangreichen und sehr begehrten Broschüren „Älter werden in…“ mit den gesammelten Informationen rund um die Angebote im jeweiligen Stadtteil, haben sich die einzelnen Arbeitskreise verschiedene Schwerpunkte selbst gesetzt. So wurden in Nienberge und Gievenbeck Bürgerbefragungen durchgeführt, verschiedene Stadtteile wurden auf Barrieren in Stadtrundgängen untersucht und in Mauritz wurde der Seniorentreff „neben*an“ ins Leben gerufen. Dies sind nur einige Beispiele für die erfolgreiche Zusammenarbeit, die durch das Sozialamt und die Wohlfahrtsverbände in Kooperation mit der KSVM koordiniert wird.

Mit verschiedenen Fachvorträgen wurden für die Arbeitskreise interessante neue Entwicklungen vorgestellt. Dr. Susanne Götz vom Bürgernetz e.V. (büne) stellte das überarbeitete Seniorenportal 2.0 vor und forderte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf, das Angebot im Internet aktiv zu nutzen und Veranstaltungen und Angebote für den Veranstaltungskalender vorzuschlagen.

Kirsten Wegener-Bücker von der Freiwilligen-Agentur erläuterte aktuelle Entwicklungen der Aktion „Von Mensch zu Mensch“ und die neue Taschengeldbörse, für die bereits zahlreiche Anfragen von Jugendlichen vorliegen. Da Seniorinnen und Senioren weniger über das Internet erreicht werden, wurden die Teilnehmenden gebeten, diese aktiv auf das Angebot hinzuweisen.

Im letzten Beitrag wies Gabi Völker-Honscheid vom Stadtsportbund Münster auf den Ein-fluss von Bewegung auf Gesundheit und Selbständigkeit im Alter hin und stellte verschiedene Angebote zum Thema „Bewegt älter werden in Münster“ vor.

Danach begann der Austausch unter den Arbeitskreisen. Auf Stellwänden wurde zuerst ihre eigene Arbeit vorgestellt und sich dann untereinander ausgetauscht, wobei sie Anre-gungen für die weitere Arbeit ihrer Arbeitskreise aufnahmen.

Zum Abschluss wurden die für alle wichtigen Anregungen und Wünsche für die weitere Arbeit der Arbeitskreise vom Moderator Andreas Viehoff-Heithorn und Chris Menke zu-sammengefasst. Die Teilnehmenden empfanden das Vernetzungstreffen als sehr anre-gend und hilfreich für weitere Aktionen in ihren Arbeitskreisen und würden eine solche Veranstaltung in der Zukunft gerne wiederholen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen, sich bei den regelmäßigen Treffen der Arbeitskreise „Älter werden in…“ zu beteiligen. Jeder kann die Möglichkeit nutzen, sich in seinem Stadtteil für die Belange der Seniorinnen und Senioren einzusetzen. Besondere Kenntnisse sind nicht erforderlich. Ein Flyer mit den Ansprechpersonen für die Arbeitskreise ist bei der Münster-Information erhältlich. Interessierte erhalten genauere Informationen über das Sozialamt der Stadt Münster, Chris Menke, Tel. 02 51 / 492-5025. Auf unserer Homepage sind ebenfalls Informationen hinterlegt.