Sprechstunden:
Montags 10 - 12 Uhr, Mittwochs 15 - 17 Uhr
Stadthaus 1
Raum 110
0251 492 60 80

Besuch der Seniorenvertretung e.V. aus Mühlhausen

Zwischen Münster und Mühlhausen passiert was.

Die KSVM versucht, Kontakt zu Münsters Partnerstädten aufzubauen, um zu erfahren, wie SeniorInnen dort leben und ihre Vertretungen arbeiten. Die Seniorenvertretung Mühlhausen e.V. zeigte sich auf Nachfrage sofort interessiert und es wurde bald ein Besuch in Münster vereinbart. Vom 28.06. bis 30.06. erfolgte nun dieser erste Kontakt.

 

Eine kleine Abordnung von drei Frauen kam zum Erfahrungsaustausch nach Münster. Es wurde ein umfangreiches, vielseitiges Programm geboten.

Beim Besuch im Klarastift konnte die Pflegedienstleiterin, Frau Walter, über Strukturen und Schwerpunkte der Arbeit im Bereich der stationären Altenpflege, dem Betreuten Wohnen und den Ambulanten Diensten des Klarstiftes zu Problemen überleiten, die angesichts der alternden Bevölkerung auch hier zu spüren sind. Im Gespräch wurde deutlich, dass in Mühlhausen die Probleme etwas anders und vielleicht noch schwieriger gelagert sind, weil dort 30 % der Bevölkerung bereits das 60. Lebensjahr erreicht hat.

Später, bei einer Stadtrundfahrt und einem gemeinsamen Abendessen kam man sich auch privat näher.

Die Gäste aus Mühlhausen waren eingeladen am nächsten Tag, am Montag den 29.06., an der Sitzung der KSVM teilzunehmen. Herr Schofer begrüßte die Gäste und gab Einblick in die Arbeit der KSVM. Er zeigte an 10 Punkten auf, welche Probleme und selbst gesetzten Aufgaben angegangen werden. Im Mittelpunkt stand die Vorstellung des Projektes "Älter werden in Münster".

Die Mühlhausener Seniorenvertretung als eigenständiger Verein setzt andere Schwerpunkte. Wie in Münster werden die Kandidaten von den Seniorenverbänden aufgestellt und gewählt. Frau Suckrau berichtete, dass der Verein, der vor 15 Jahren gegründet worden ist, eng mit den zuständigen Stellen der Stadtverwaltung und des Stadtrates zusammenarbeitet und in der Landesseniorenvertretung und im Seniorenbeirat vertreten ist. Während in Münster bei ca. 300.000 Einwohnern 15 Delegierte der KSVM angehören, kümmern sich in Mühlhausen bei 37.000 Einwohnern 19 Mitglieder um die Belange der SeniorenInnen. Es wurde deutlich, dass die tägliche Arbeit in Mühlhausen sehr viel praxisorientierter ist als in Münster. Es gibt zahlreiche Organisationen und Verbände, die die unterschiedlichsten Angebote für die alternde Bevölkerung machen. Neben den Mitgliedern der Seniorenvertretung Mühlhausen e.V. leiten dabei zahlreiche ehrenamtliche Helfer die verschiedenen Gruppen. Besonders beeindruckt hat die KSVM das Projekt "Telefonkette", neben anderen Aktivitäten wie Seniorentanz, Gedächtnistraining, Bewegung, Musik und anderen mehr.

Zum Abschluss hatte Herr Stoppe am letzten Tag für die Gäste einen Besuch im Polizeipräsidium organisieren können. Insgesamt waren es für alle interessante, informative Tage. Man war sich einig, dass im nächsten Jahr ein Gegenbesuch in Mühlhausen stattfinden soll, bei dem einige Tehmen und Projekte vertieft angegangen werden sollen.