Sprechstunden:
Montags 10 - 12 Uhr, Mittwochs 15 - 17 Uhr
Stadthaus 1
Raum 110
0251 492 60 80

Auftaktveranstaltung der 43. Osnabrücker Seniorenwochen

Die offizielle Eröffnung der Osnabrücker Seniorenwochen 2016 unter dem Motto "Mit allen Sinnen dabei sein!" fand am 10. September 2016 im historischen Piesberger Gesellschaftshaus, dem Versammlungshaus der Bergleute am Piesberger Platz, statt.

 

Elfriede Schroeder, Seniorenbeirat Osnabrück (Mitte) sowie Jutta Hammes und Dr. Gerhard Bonn (KSVM)

 

 

Neben den zahlreichen Gästen begrüßte der Oberbürgermeister Wolfgang Griesert die anwesenden Delegationen aus Enschede/Hengelo, Greifswald sowie einigen Umlandgemeinden, insbesondere die Vertreter der Friedens-Partnerstadt Münster, Jutta Hammes und Dr. Gerhard Bonn, mit denen der Seniorenbeirat und das Seniorenbüro der Stadt seit Jahren eine rege Zusammenarbeit pflegen. In seinem Grußwort würdigte er das umfangreiche Jubiläumsprogramm, das bis zum 1. Oktober 2016  51 attraktive Veranstaltungen für ältere Menschen anbietet. Es enthält neben den traditionellen Angeboten wie Informations-, Bildungs- und Kulturveranstaltungen auch Aktuelles wie E-Bike-Kurse oder Einweisung in die richtige Bedienung des Smartphons. Bei ihren Angeboten haben die Organisatoren besonders auf die Einbeziehung der Altersgruppe "80 plus" großen Wert gelegt, zumal bei diesem Personenkreis häufig altersbedingte Mobilitätseinschränkungen vorliegen.

Das Jubiläumsprogramm moderierte Rike Radloff, die als "Waltraud" mit ihren witzigen Pointen für Heiterkeit im Saal sorgte. Ferner begeisterten die deutsch-philippinisch-tailändische Folkloregruppe "Damayan und Samaki" mit ihren farbenfrohen Auftritten und das Osnabrücker Saxofonquartett mit beschwingten Darbietungen die Gäste.

Die Vorsitzende des Seniorenbeirats Osnabrück, Frau Elfriede Schroeder, hatte zudem die Partnerorganisationen zu einem Gedankenaustausch eingeladen, wobei u. a. über  die unterschiedlichen Wahlmodi, die Themenschwerpunkte der jeweiligen Aktivitäten, z. B. Intensivierung der Quartiersarbeit (Stadtteilarbeit), die Barrierefreiheit im öffentlichen sowie privaten Bereich, interkulturelle Informationsveranstaltungen etc. ein rege Aussprache stattfand. Das geplante Euregio-Treffen in Enschede am 12.10.2016 unter Federführung des dortigen Seniorenrats erläuterte Herr Dieter Möllmann, wobei er darauf hinwies, dass weitere Informationen zu einem späteren Zeitpunkt übermittelt werden. 

 

Dr. Gerhard Bonn